Probatix bietet Testkonzepte für Kitas und Schulen

Sichere Öffnung von Kitas und Schulen

durch intelligentes Pool Testing

Über 1.000 Test-Standorte und Städte vertrauen bereits auf Probatix

Normalität für Kitas & Schulen durch unser neues Testkonzept

Die Schulen & Kitas gehen nach den Sommerferien wieder in den Regelbetrieb. Das wurde auf der Kultusministerkonferenz am 11. Juni 2021 beschlossen. Für Schüler & Lehrer bedeutet das einen großen Schritt zurück in Richtung Normalität. Dagegen steht eine sich ausbreitende Delta-Variante, welche vorangegangene, positive Entwicklungen wieder ins Wanken zu bringen droht. Ebenso fehlen bisher wichtige Impfmöglichkeiten für Kinder unter 12 Jahren und effektive Testmethoden, um frühzeitig eine Verbreitung in Schulen & Kitas zu verhindern und mögliche Infektionsketten zu durchbrechen.

Um den Weg in Richtung Normalität zu ebnen, müssen neue Testmethoden her. Diese bietet Probatix mit dem neuen Lolli-PCR-Testkonzept.

Wir unterstützen Ihren gesamten Testprozess

Nicht ohne Grund sind PCR Tests immer noch die zuverlässigste Methode zur Erkennung einer COVID19 Infektion: Durch die Labor-Auswertung lässt sich nicht nur eine eindeutige, sondern auch frühzeitige Aussage, über eine mögliche Infektion treffen, die somit sogar noch vor Symptom-Beginn als solche identiziert werden kann. Über “Lolli-PCR Tests” mit einer Pool Auswertung, können Kinder und Jugendliche im Klassen- und Gruppenverband kostengünstig, schnell, einfach und schmerzfrei getestet werden.

Hierbei bieten wir Schulen und Kitas eine voll digitalisierte Lösung mit Laboranschluss für einen sicheren Einstieg in den Schulalltag nach den Sommerferien.

So funktioniert der Lolli-PCR Test

Bei dem sogenannten „Lolli-Test“ bekommt jedes Kind einen Wattetupfer und lutscht 30 Sekunden an diesem. Die Wattetupfer werden anschließend gesammelt und in einem Sammelbehälter auewahrt. Diese Proben werden nun von einem unserer Logistik-Dienstleister abgeholt und zur weiteren Auswertung an unser Labor geliefert. Bereits am Folgetag erhalten wahlweise Erziehungsberechtigte, Schüler:innen und/oder Lehrkräe das Ergebnis komplett digital per E-Mail.

Sollte das Testergebnis negativ ausfallen, also keine Covid-19-Infektion in der PoolTestung nachgewiesen werden, erhalten alle Teilnehmer hierbei zusätzlich ein 48h lang gültiges COVID-Zertikat der EU als Nachweis über ihr negatives Testergebnis, welches ebenfalls beispielsweise in die CovPass App eingepflegt werden kann.
Sollte das Testergebnis positiv ausfallen, also eine Covid-19-Infektion in der PoolTestung nachgewiesen werden, werden alle Teilnehmer der Gruppe erneut einzeln getestet. Auf diese Weise lässt sich genau feststellen, wie viele Personen von der Infektion betroffen sind. Ein solches Vorgehen ermöglicht das dringend benötigte schnelle und effiziente Testen größerer Gruppen auf Covid-19.

Sie möchten den Lolli-PCR-Test an Ihrer Schule oder Kita integrieren?

Dann kontaktieren Sie uns jetzt!

FAQ

Wie oft wird die Lolli-Pooltestung durchgeführt?

2 Mal pro Woche. Hierbei können Sie zwischen einer Testung am Montag & Mittwoch oder einer Testung am Dienstag & Donnerstag wählen.

Was passiert, wenn ein Pool positiv ist?

Ein positiv getesteter Pool wird als sogenannter „Verdachtsfall“ deklariert, da bei mindestens einer Person des betroffenen Pools das Coronavirus nachgewiesen werden konnte. Die Teilnehmer:innen dieses Pools -jedoch nicht deren Erziehungsberechtigte- stehen deshalb unter Quarantäne. Um herauszunden, welche und wie viele Personen betroffen sind, führen alle Pool-Teilnehmer:innen erneut einzeln einen PCR-Test durch. Hierfür können  Sie entweder Ihren jeweiligen Kinder-/ Hausarzt oder eine der Corona-Schwerpunktpraxen aufsuchen.

Welcher Test wird durchgeführt?

Der durchgeführte Test ist ein PCR-Test.

Warum wird die Lolli-Pooltestung eingesetzt?

Die Auswertung mehrerer, einzelner PCR-Tests ist durch das Laborverfahren wesentlich aufwendiger und teurer als beispielsweise beim Antigen-Schnelltest. Da dies lediglich im Falle einer positiven Lolli-Pooltestung erfolgen muss, bietet die gemeinsame -also „gepoolte“- Untersuchung der Proben den sichersten und gleichzeitig effizientesten Weg.

Wieso heißt der Test „Lolli-Test“?

Da die Testpersonen Kinder und Schüler:innen sind und beim Verfahren der Abstrichtupfer des PCR-Tests kurz gelutscht wird, wurde als Bezeichnung „Lolli-Test“, also eine altersgerechte und inhaltlich passende Bezeichnung, gewählt. Die Tupfer entsprechen medizinischen Standards, sind steril verpackt und setzen keinerlei Schadstoffe frei.

Wie setzt sich ein Pool zusammen?

Ein „Pool“ besteht aus bis zu 30 Kindern bzw. Schüler:innen.

Wie funktioniert die Lolli-Pooltestung?

Jedes Kind bekommt einen Wattetupfer und lutscht ca. 30 Sekunden an diesem. Die Wattetupfer werden gesammelt und in einem Sammelbehälter aufbewahrt. Im Anschluss werden die Proben von unserem Logistik-Dienstleister abgeholt und zur Auswertung an unser Labor geliefert. Bereits am Folgetag erhalten wahlweise Erziehungsberechtigte, Schüler:innen und/oder Lehrkräfte das Ergebnis komplett digital per E-Mail.

Wie kann meine Schule/Kita teilnehmen?

Bei Interesse nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf. Wir stehen Ihnen unter der

Telefon-Nr.: +49 (0)30 629379080 und unter der E-Mail: sales@probatix.de zur Verfügung.