Geschlechtskrankheiten Test –

Das sollten Sie wissen

Geschlechtskrankheiten, wie Syphilis, HIV oder Hepatitis sind verbreiteter, als man anfangs denken könnte – die häufigste Geschlechtskrankheit ist jedoch Chlamydien. In der Regel sind die meisten dieser Krankheiten gut behandelbar, in vielen Fällen kann es aber sein, dass sie unbemerkt übertragen werden und langanhaltend sind.

 

Einen Geschlechtskrankheiten-Test durchzuführen ist daher ratsam, besonders bei einem Wechsel von Geschlechtspartnern, um die eigene sexuelle Gesundheit sicherzustellen und andere zu schützen. Wie ein Geschlechtskrankheiten-Test aussehen kann und worauf Sie achten müssen, erfahren Sie hier.

Geschlechtskrankheiten – wichtige Aspekte

Bei sexuell übertragbaren Erkrankungen (STD) muss man unterscheiden, ob es sich um eine bakterielle Infektion, wie Chlamydien, Syphilis oder Gonorrhoe, oder einen viralen Erreger wie Herpes (HSV-2), Hepatitis B oder HIV handelt. Nicht jede Krankheit ist gleich heilbar – in manchen Fällen, wie bei Herpes genitalis und Hepatitis B können die Viren eingedämmt werden, bleiben jedoch ein Leben lang im Körper. Um eine frühe Diagnose zu bekommen, Sorgen zu klären, mögliche Symptome zu erkennen und frühestmöglich mit der Behandlung anzufangen, sind Geschlechtskrankheiten Tests besonders wichtig.

 

Geschlechtskrankheiten wie beispielsweise Syphilis, HIV und Hepatitis sind im Blut nachweisbar, weshalb ein Bluttest gemacht wird. Die Hautstelle wird desinfiziert und die Blutprobe wird in wenigen Minuten entnommen und ins Labor geschickt, um auf die entsprechenden Antikörper und Antigene getestet zu werden.

Bei Verdacht auf andere Erkrankungen wird beim Geschlechtskrankheiten Test eine Urinprobe in einem sterilen Urinbecher gesammelt oder es wird ein Abstrich gemacht, um Pilze und Bakterien zu erkennen. Es gibt verschiedene Arten von Urintests, bei denen jeweils eine andere Form des Urins genutzt wird: Erststrahlurin, Mittelstrahlurin und 24-Stunden-Sammelurin. Vor Durchführung des Tests wird es empfohlen, dass Sie Ihren Intimbereich mit Wasser reinigen, damit das Ergebnis nicht verfälscht wird. Anders als bei den zuvor genannten Krankheiten verteilen sich diese Erreger auf der Schleimhaut und greifen die Umgebung an, so können sie bei einer unbehandelten Infektion immer weiter wachsen. Bei einem Harnröhrenabstrich wird nach den bakteriellen Zellen gesucht. Sollten oberflächliche Symptome erkennbar sein, werden diese Geschwüre oder Bläschen an Genital- und Analbereich abgestrichen und identifiziert.

Mögliche Gründe für einen Geschlechtskrankheit Test

1

Es gibt einige Kriterien, an denen man sich orientieren kann, wenn man einen Geschlechtskrankheiten Test in Erwägung zieht. Übertragbare Infektionen verteilen sich durch sexuellen Kontakt, insbesondere bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr durch Schleimhäute, Speichel und andere körperliche Flüssigkeiten.

2

Haben Sie viele verschiedene Sexualpartner oder haben Sie Ihren Partner gewechselt? Falls Sie dazu ungeschützten Geschlechtsverkehr hatten, dann ist es wichtig, einer weiteren Verteilung von übertragbaren Infektionen keine Chance zu geben und Gewissheit über die eigene sexuelle Gesundheit zu bekommen. Unbehandelte Infektionen können erst nach Tagen, Wochen oder erst Jahren ihre ersten Symptome zeigen. Auch wenn Sie vermuten, dass einer Ihrer ehemaligen Partner eine übertragbare Infektion hatte oder es Ihnen bestätigt wird, ist ein Geschlechtskrankheit Test ratsam.

3

Besteht bei Ihnen der Verdacht, dass Sie an einer akuten Infektion leiden oder haben Sie Veränderungen wie Bläschen, Geschwüre, Warzen oder allgemeine Hautveränderungen in Ihrem Intimbereich beobachtet, dann sollten Sie sicherheitshalber einen Geschlechtskrankheiten Test durchführen. Auch Schmerzen beim Wasserlassen können ein Indiz für eine Infektion sein.

4

Auch wenn Sie Sorgen haben und atypische Symptome oder Infektionen haben und Klarheit suchen, empfiehlt sich ein Geschlechtskrankheit Test. Je schneller übertragbare Krankheiten gefunden und behandelt werden, desto weniger gravierend sind die Folgen.

Wenn Sie sich trotzdem unsicher sind, ob ein Geschlechtskrankheit Test sinnvoll für Sie ist, dann kontaktieren Sie Ihren Arzt oder eine Beratungsstelle.

Unbehandelte Infektionen

Bei unbehandelten Infektionen durch Unwissen oder Nichtberücksichtigung können schwere Folgen entstehen. Je länger sich die Viren oder Bakterien im Körper befinden, desto weiter verbreiten sie sich und schädigen den Körper. So kann es sein, dass Sie Unwohlsein und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr haben. Die Infektion kann sich aber auch so weit verbreiten, dass sie Organe und/oder das Herz und das Gehirn schädigt. Bei einer unbehandelten Infektion kann es auch zu Unfruchtbarkeit kommen, es können Entzündungen sowie einige Krebsarten oder eine starke Immunschwäche entstehen. Natürlich ist hierbei wichtig, um welche Art von Krankheit es sich handelt und wie weit die Infektion her ist. Prinzipiell gilt jedoch: Es ist wichtig eine frühe Diagnose zu bekommen und das Verbreiten von Infektionen durch einen Geschlechtskrankheit Test einzudämmen. 

Positiver Test – was nun?

Jeder Mensch kann sich mit einer übertragbaren Krankheit anstecken. Sie sollten nicht in Panik geraten, sondern erstmals Ihren letzten Partnern Auskunft geben und die Situation erklären. Auch diese sollten sich so schnell wie möglich testen lassen. Informieren Sie anschließend Ihren Arzt und fangen Sie Ihre Therapie an, sodass Symptome und Ausbreitungen kontrolliert werden können, die Krankheit in vielen Fällen aber auch komplett geheilt werden kann.


Mit Probatix ist es nun ganz einfach, einen Geschlechtskrankheiten Test regelmäßig durchführen und überprüfen zu lassen. Einfach bei Probatix Health anmelden und Terminvereinbaren!

Wie kann Probatix mir helfen?

Mobile displaying the Probatix Health application

So einfach funktioniert Probatix

Unsere beliebtesten Tests